Mittwoch, 29. Dezember 2010

Invertzucker

Da ich bei meinem letzten Rezept Invertzucker benutzt habe und auch das nächste es beinhaltet, erzähle ich ein bisschen darüber.
Invertzucker besteht aus Fruchtzucker und Traubenzucker. Man kann ihn auch selber machen.

Rezept:

500g Kristallzucker
250ml Wasser
1/2TL Zitronensäure
1/2TL doppelt saures Natron

Thermometer (bis 110°C)
großen Topf

Alles, außer das Natron, in eine Topf geben und auf 70°C - 90°C erhitzen und über 1 1/2 bis 2 Stunden auf Temperatur halten. Deckel offen lassen damit das Wasser verdunsten kann. Irgendwann nimmt die Flüssigkeit eine honigartige Farbe an. Es dickt aber erst an wenn es ausgekühlt ist.
Nach der Kochzeit gibst du das Natron hinzu. Achtung es etsteht viel Schaum, desshalb auch der sehr große Topf. Das Natron wird zur Neutralisation des sauren Geschmacks hinzu gegeben, der durch die Zitronensäure entstanden ist.

Sonntag, 12. Dezember 2010

Zimtstern

Rezept:
450g Puderzucker
2g Zimt
1g Salz
15g Vanillezucker
350g fein geriebene Mandeln
350g fein geriebene Haselnüsse
250g Invertzucker
300g Marzipanrohmasse
130g Eiklar

gerieben Mandeln zum ausrollen
Eiweißglasur (Eiklar mit Puderzucker verrühren bis eine feste Konsistent entsteht)

Puderzucker, Vanillezucker, Salz, Mandeln, Nüsse und Zimt trocken mischen. Nach und nach Invertzucker, Eiklar und Marzipanrohmasse hinzugeben.
Die fertige Masse auf geriebenen Mandeln ausrollen, 1cm dick. Die Masse sollte sehr fest sein da die Zimtsterne beim backen sonst breitlaufen. Also ggf. noch Mandeln nachträglich hinzugeben.
Mit Eiweißglasur bestreichen und mit einer nassen Ausstecher ausstechen.

Backen:
160°C, ca. 10 min.
Bei der Eiweißglasur sollte eine leichte Bräunung zu erkenne sein


Tipp:
Invertzucker bekommt man in gut sortierten Supermärkten. Man findet es in der
Honig- Abteilung als Invertzuckercreme. Die Creme einfach nur in einem Topf flüssig machen.
(Werde dazu einander Mal noch mal genauer was zu schreiben)


Montag, 15. November 2010

Vanillekipferln

Ist denn schon Weihnachten? Bei mir schon, wer weiß wann ich noch mal Zeit und Lust habe Weihnachtskekse zu backen.

Rezept:
30g Vanillezucker
2g Salz
100g Vollei
560g flüssige Butter (nicht heiß)
20g Puderzucker
700g Mehl
400g blanchierte gemahlene Mandeln

Vanillepuderzucker (Puderzucker und Vanillezucker Gemisch)


Vanillezucker und Salz im Vollei auflösen und dann mit der Butter mischen. Puderzucker zuerst einrühren und dann das Mehl und die Nüsse. Im Kühlschrank anziehen lassen. Später zu Stangen rollen und in ca. 4cm lange Teile schneiden und zu Kipferln formen.

Backen:
180°C, ca. 10 min
hell backen, nach dem backen sofort mit Vanillepuder besieben, nach dem abkühlen wiederholen.

Sonntag, 7. November 2010

bunter Zucker

Das ist ein Mousse au Chocolat Törtchen mit einem Creme Brülée Kern. Überzogen ist das ganze mit temperieter Kuvertüre.

Bunter Zucker:
Man nehme Kristallzucker und mische den mit Pulver Farbe. Das ganze kann dann z.B. als Dekoration verwendet werden.

Montag, 1. November 2010

Alles aus Zucker :-)

Letzte Woche war ich wieder in Sachen Zucker unterwegs. Dabei ist dieses Schaustück entstanden. Es besteht aus gegossenen, gezogenen und geblasenen Elementen.


Donnerstag, 14. Oktober 2010

mini Gugelhupf

Meine Schwester ist heute auf einen Geburtstag eingeladen und dafür habe ich gebacken.
Da konnte ich auch die Silikon Backformen ausprobieren, die ich diese Woche beim Discounter ergattert hatte.
Mein Gugelhupf ist kleiner als er aussieht, nämlich nur 7cm im Durchmesser.

Marmorgugelhupf
(Durchmesser 20cm)

233g Butter
35g Weizenpuder
18g Puderzucker
16g Vanillezucker
Salz
93g Eigelb
140g Eiklar
156g Zucker
193g Mehl

Butter, Weizenpuder, Puderzucker und Vanillezucker schaumig rühren. Das Eigelb nach und nach hinzufügen.
Eiklar und Zucker zu Eischnee schlagen.
Die erste Masse mit dem Eischnee mischen und das Mehl ein melieren.

Kakaomasse:
13g Öl
10g Kakao
8g heißes Wasser

Alles miteinander verrühren und mit 1/3 der Gugelhupfmasse verrühren.

Fertigstellung:
Abwechselnd oder wie gewünscht in die Form füllen.

Backen:
160°C, ca. 60 min.


Samstag, 2. Oktober 2010

Dessert

Letzte Woche, in der Innung, haben wir Desserts gemacht. Bei mir ist das dabei heraus gekommen. Das ist ein Mouse au Chocolate - Törtchen mit Baumkuchenboden.


Mouse au Chocolate

120g Eigelb
100g Zucker
225g dunkle Kuvertüre
180g Eiklar
425g geschlagene Sahne

Eigelb und die Hälfte des Zuckers aufschlagen, Kuvertüre auflösen und vorsichtig unter die Eigelb Masse rühren. Eiklar und die andere Hälfte des Zuckers zu Eischnee aufschlagen. Den Eischnee unter die Schokoladenmasse heben. Zum Schluss die geschlagene Sahne unterhegen.





Montag, 27. September 2010

gefülltes Strudelteig- Säcklein


Strudelteig
(Zimmer warme Zutaten)

250g Mehl
1 Eigelb
150ml Wasser (lauwarm)
1TL Essig oder Zitronensaft
1 Prise Salz
100g Butter (geschmolzen) oder Olivenöl

Zubereitung:
Alles mit einander vermengen und zum Schluss das Wasser langsam, nach und nach, hinzufügen.

Backen:
200°C, bis die Kanten leicht braun sind


Füllung:
Man kann alles rein machen was man möchte.
Bei mir war es Kartoffelpüree, Schafskäse, Schnittlauch, Frischkäse und Gewürze

Montag, 13. September 2010

Happy Birthday


Zum Geburtstag einer Freundin habe ich eine Torte gemacht. Sie ist mit Fondant eingedeckt und in ihr steckt ein ganz einfacher Rührkuchen. Als kleinen Geck habe ich oben Blumen auch aus Fondant mit Draht befestigt.

Mittwoch, 8. September 2010

Ergänzung

Da so viele Fragen zu der letzten Torte kamen schreibe ich halt doch noch kurz was darüber.
Die Torte wurde in einer halben Kugelform gemacht und das weiße was aussieht wie Fondant ist "Rumsahne" (Gelatine, Sahne, Zucker und Rum). Das wurde dann in die Form gefüllt und in der Mitte habe ich eine Kuhle gemacht wo "Mousse au chocolat" drin war. Zum Schluss kam noch ein Biskuit Boden drauf und dann kurz in den Froster. Wenn man zu wenig Gelatine benutz läuft das ganze auseinander wenn die Torte wieder auftaut, das war bei mir nämlich so :-(

Montag, 6. September 2010

Heute mal nur was zum gucken. Habe keine Zeit so viel zu schreiben.
Das Rezept hat sowieso nicht so richtig geklappt aber sie sah so schön aus.

Sonntag, 22. August 2010

Flammkuchen

So lecker wie in meinem lieblings Restaurant.

Rezept (für 4 Bleche):
400g Mehl
1 Päckchen Hefe
1/4l laues Wasser
3El Öl

4 Zwiebeln
1Becher Schmand
1 Becher Saure Sahne
Käse


Zubereitung:
Mehl, Hefe, Wasser und Öl mischen un alles zu einem Teig kneten. ( Ich habe trocken Hefe benutzt weil es schneller und einfacher ging, ehrlich ich war zu Faul, frische Hefe geht natürlich auch). Den zu einer Kugel gekneteten Teig in eine Schüssel geben, oben mit einen Kreuz einritzen und die Oberfläche mit Öl bestreichen. Das Verhindert das antrocknen.
Jetzt den Teig an einem warmen Ort gehen lassen bis er sich sichtbar verdoppelt hat.

Dann den Teig in vier Kugel Teilen und sehr dünn ausrollen. Mit Schmand, Saurer Sahne bestreichen und Käse bestreuen. Zum Schluss noch angeschwitzt Zwiebel drüber.

Backen:
200°C, bis er schön kross ist

Mittwoch, 18. August 2010

Mangotorte


Rezept für eine Torte (Durchmesser: 18cm)

Boden:
1 Mürbteigboden
20g Mangokonfitüre
1 Schoko-Biskuitboden

Den Mürbteigboden dünn mit Mangokonfitüre bestreichen, den Biskuitboden drauflegen und den Ring umstellen.

Trüffelsahne:
100g Kuvertüre
150g geschlagene Sahne
1/2 Vanilleschote

Kuvertüre mit Vanille auf 50°C erwärmen und geschlagene Sahne unterziehen

Mangosahne:
160g Mangopüree
30g Zucker
50g Eigelb
15g frischer Zitronensaft
3,5 Blatt Gelatine
160g geschlagene Sahne

Mangopüre mit Eigelb, Zucker und Zitronensaft auf 80°C erhitzen
Font abkühlen lassen und die eingeweichte Gelatine darin auflösen
geschlagene Sahne unter den fast kalten Font ziehen

Mangogelee:
160g Mangosaft
2 Blatt Gelatine

Mangosaft erhitzen und die eingeweichte Gelatine darin auflösen

Zusammensetzung:
Auf den Mürbteigboden mit dem Biskuitboden dieTrüffelsahne füllen und dann die Mangosahne bis zu Rand, Glatt streichen. Den Ring nach oben ziehen und mit einer Kelle den Gele auf die Tortenoberfläche geben. Nachdem die Geledecke erstarrt ist den Ring nach unten hin entfernen.

-Guten Appetit-

Montag, 16. August 2010

Zucker-Blume

Heute habe ich nach der Arbeit ein bisschen mit Isomalt herumprobiert und das ist dabei herausgekommen.


Sonntag, 1. August 2010

Schokoladentorte

So jetzt kommt auch die schon erwähnte Schoko-Torte.
Sie war sehr schokoladig und saftig, mit einer flüssigen Schokoladenglasur.
*Schoko-schock*

Mittwoch, 28. Juli 2010

Wickeltorte

Zur bestandenen Bilanzbuchhalter Prüfung meines Freundes habe ich zwei Torten gemacht. Eine Schokoladen Torte und diese Quark-Mango- Wickeltorte.

Zuerst habe ich einen Biskuitteig gebacken, so einen den man auch für Biskuitrollen benutzt und auf ein feuchtes Handtuch gestürzt. Dadrauf habe ich die Quark-Mango Creme gestrichen.
Das ganze in breite Streifen geschnitten und auf einen Biskuitboden (Durchmesser: 20cm) wickeln.
Rezept für die Füllung:
375 g Quark
260 ml Sahne
1,5 Packungen Sahnesteif
150 g Mangokonfitüre
150 g Mango (aus der Dose)
evtl. etwas Puderzucker

Sahne mit Sahnesteif aufschlagen. Mango pürieren und passieren, dann zu den restlichen Zutaten hinzufügen. Das ganze dann unter die geschlagene Sahne heben


Zur fixierung eine Tortenring darumlegen, die überstehenden Reste gerade abschneiden und für ein paar Stunden in den Froster stellen.Dann den Tortenting entfernen und mit Buttercreme einstreichen und nach belieben eindecken. Bei mir war es Fondant.

Dienstag, 20. Juli 2010

alles selbstgemacht

Heute hat meine Schwester gekocht, es gab selbstgemachte Burger. *lecker*
Ich hatte sowieso keine Zeit, musste zwei Torten vorbereiten.



Samstag, 10. Juli 2010

Erfrischung fällig

Ich war heute am See und habe mir gleich mal einen richtigen Sonnenbrand geholt.
Was passt da nicht besser als ein gefrorenes Himbeer-Törtchen.

Alles ohne backen, der Boden ist aus Löffelbiskuit mit Himbeeren drauf. Dann kommt eine Frischkäse-Sahne Füllug mit einem Himbeerspiegel.

Die Form habe ich mir aus einem Abflussrohr aus dem Baumarkt gesägt. Nur leider gingen sie am Ende nicht mehr so einfach raus wie rein, deswegen musste ich sie einfrieren. Hat aber sehr lecker geschmeckt.

Donnerstag, 8. Juli 2010

Dienstag, 29. Juni 2010

Himbeertörtchen

Zum WM-Spiel Deutschland - Ghana habe ich diese Himbeertörtchen gemacht.
Die Tartlets sind aus einem normalem Mürbeteig. Als Füllung habe ich eine Creme Patissiere genommen und darauf TK Himbeeren. Zum Schluss noch abgeglänzt.

Sonntag, 27. Juni 2010

Ab heute bin ich stolzer Besitzer dieses Blog´s. Ich möchte hier ab und zu zeigen was ich so in der Küche kreiere.

Viele Grüße eure Daniela